Fandom


Asiatischer Löwe

'

Systematik
Überfamilieg: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Katzen (Felidae)
Unterfamilie: Großkatzen (Pantherinae)
Gattung: Eigentliche Großkatzen (Panthera)
Art: Löwe (Panthera leo)
Unterart: Asiatischer Löwe
Allgemeines
Größe: 290cm Schulterhöhe= 110cm
Gewicht: 160 bis 190 kg

Der Asiatische Löwe auch Persischer Löwe oder Indischer Löwe Genannt ist eine sehr gefärdete Unterart des Löwen.

MerkmaleBearbeiten

Nach molekularbiologischen Untersuchungen spaltete sich die Unterart vom afrikanischen Löwen ab.
Der Asiatische Löwe sieht dem afrikanischen Löwen recht ähnlich, ist aber im Allgemeinen etwas kleiner. Das Fell ist kurz und von beiger bis sandiger Farbe. Er hat eine kürzere Mähne und die Ellenbogenbehaarung ist deutlich länger als beim Afrikanischen Verwandten. Als eine der wichtigsten Eigenschaften des Asiatischen Löwen gilt die Ausbildung einer längsseits liegenden Hautfalte in der Bauchmitte, die so weder beim männlichen noch beim weiblichen Afrikanischen Löwen, anzutreffen ist.

LebensweiseBearbeiten

Wie der Afrikanische Löwe lebt der Asiatische Löwe in Rudeln. Die Rudelgröße ist jedoch im Durchschnitt kleiner als beim afrikanischen Vertreter.
Der Lebensraum des Asiatischen Löwen umfasste sowohl laubabwerfende Wälder als auch trockenere Gebiete, wie Savannen mit Anteil an Dornwäldern.

ErnährungBearbeiten

Die Jagd obliegt den Weibchen. Löwen jagen meist bei Dunkelheit oder in den kühlen Morgenstunden. Zu den Beutetieren des Asiatischen Löwen gehören Axishirsche, Indische Gazellen, Nilgauantilopen, Sambarhirsche, Vierhornantilopen und Wildschweine.

FortpflanzungBearbeiten

Die Fortpflanzung ist nicht Jahreszeiten gebunden und findet ganzjährig statt.
Nach einer Tragzeit von etwa 110 Tagen bringt die Löwin in geschützter Umgebung zwei bis vier hilflose Junge zur Welt. Im Alter von sechs Monaten werden die jungen Löwen entwöhnt, sie bleiben dann noch ungefähr zwei Jahre bei der Mutter.
Beim Asiatischen Löwen erreichen die Weibchen die Geschlechtsreife mit etwa vier Jahren und somit früher als die männlichen Tiere, deren Geschlechtsreife ein Jahr später eintritt.
Die Lebenserwartung des Asiatischen Löwen ist bei den Weibchen mit 17 bis 18 Jahre höher als beim Männchen, das ein Alter von 15 bis 16 Jahren erreicht.

BedrohungBearbeiten

Der Asiatische Löwe wurde stark bejagt und fast ausgerottet. So gab es 1913 nur noch 20 Individuen. Der Nawab von Junagadh, der einst die Tiere selbst bejagt hatte, stellte die im Gir-Wald übrig gebliebenen Asiatischen Löwen schließlich unter Schutz. Als weitere Maßnahme wurde 1965 der 1153,42 km² umfassende Gir-Nationalpark geschaffen, in dem die Population wieder anwachsen konnte.
Der zu Beginn des Jahrhunderts geringe Bestand des Asiatischen Löwen führte jedoch zu einem Verlust der genetischen Vielfalt, was wiederum Inzucht zur Folge hatte.
Der Fortbestand der Unterart gilt bei einer geschätzten Anzahl von 250 bis 300 Exemplaren als nicht gesichert, aber stabil. Der Asiatische Löwe wird deshalb in der Roten Liste der IUCN als „vom Aussterben bedroht“ geführt.
Mittlerweile gibt es Bestrebungen, den Asiatischen Löwen in einem weiteren indischen Reservat, dem Kuno-Wildreservat anzusiedeln, um eine zweite Wildpopulation zu schaffen.
1990 wurden zwei reinrassige Zuchtpaare aus Junagadh in den Zoo London gebracht und mit diesen ein neues Europäisches Erhaltungszuchtprogramm aufgebaut.

GalerieBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.