Fandom


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Tier Lexikon Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
Blauer Morphofalter

Morpho peleides

Systematik
Überfamilie: Papilionoidae
Familie: Edelfalter (Nymphalidae)
Tribus: Morphini
Gattung: Morpho
Art: Blauer Morphofalter
Allgemeines
Lebenserwartung: ca. 5 Monate
Lebensraum: tropischer Regenwald (bis zu 1400 m hoch)
Flügelspannweite: 95 mm - 120 mm
Ernährung: faulende und gärende Früchte (Falter),

Pflanzenfresser (Raupen)

Der Blaue Morphofalter oder Himmelsfalter (Morpho peleides) ist ein Schmetterling, der im tropischen Regenwald lebt und sich von faulenden und gärenden Früchten ernährt. Die Oberseiten seiner Flügel schimmern in einem auffälligen blau, während die Unterseiten unscheinbar und braun sind.

AussehenBearbeiten

Die Raupen des Blauen Morphefalters sind sehr schlank und weisen eine rotbraune Färbung auf und sind mit hellgrünen oder gelben Flecken besetzt. Sie erreichen eine Länge von bis zu 90 mm. Ihre Kopfkapsel ist behaart.

Der Blaue Morphofalter erreicht eine Spannweite von etwa 95,0 bis 120,0 Millimeter.

Der Blaue Morphofalter ist für die leuchtend blaue Oberseite seiner Flügel berühmt und ist so auch leicht in Schluchten und auf offenen Wegen und Pfaden in den Regenwäldern zu sehen. Bei den Weibchen ist das Blau nicht so kräftig.

Die strahlend blaue Farbe der Flügel wird durch die Beugung des Lichts von Millionen von winzigen Schuppen auf den Flügeln verursacht. Die Flügel enthalten keine Pigmente, die für die blauen Farbtöne verantwortlich sein könnten. Stattdessen handelt es sich um sogenannte Strukturfarben, die nicht durch Farbstoffe, sondern durch Nano-Strukturen auf der Flügeloberfläche entstehen. Die Flügel der Morphofalter sind mit regelmäßig angeordneten Schuppen aus Chitin bedeckt. Die Schuppen einer bestimmten Schicht sind bei ihnen nicht glatt, sondern geriffelt. Das auf den Flügel treffende Sonnenlicht wird von den Schuppen gebrochen und als Licht verschiedenster Wellenlängen reflektiert. Die von den zahllosen Lamellen reflektierten Lichtwellenzüge löschen sich größtenteils aus, da sich Wellentäler und Wellenberge gegenseitig überlagern. Einzig beim blauen Licht verstärken sich die reflektierten Wellenzüge gegenseitig, weil hier Wellenberg auf Wellenberg und Wellental auf Wellental fällt.

Die Vorderkanten der Vorderflügel und die Außenränder von Vorder- und Hinterflügel sind schwarz. Die Unterseiten der Flügel sind braun mit gewellten weißen Streifen und gelb umrandeten Augenflecken. Wenn der Morphofalter seine Flügel hochgeklappt, kommt seine braune Unterseite mit den rotbraunen Augen zum Vorschein. So sieht er plötzlich aus wie ein braunes Blatt.

LebensweiseBearbeiten

VerhaltenBearbeiten

Der Blaue Morphofalter ist der auffälligste und bekannteste Regenwald-Schmetterling. Sein schneller, unregelmäßiger Flug und die glänzenden, blauen Flügel erzeugen blaue Farbblitze inmitten der üppigen Regenwald-Vegetation. Der Blaue Morphofalter ist häufig auf Waldwegen sowie auf Kaffee- und Bananen-Plantagen sowie entlang der Waldränder im Flachland und in den mittleren Höhenlagen der karibischen und pazifischen Bergregionen zu beobachten. Die Weibchen fliegen besonders um die Mittagszeit.

Die meisten ausgewachsenen Falter in der karibischen Tiefebene weisen ein strahlendes Blau auf der Oberfläche der Oberseite der Flügel auf. Im südlichen pazifischen Flachland haben sie mehr Braun auf den Flügeln und einige im mittleren Flachland sind fast alle braun gefärbt.

Es wird angenommen, dass die Licht reflecktierenden, blauen Flügel mit der braunen Farbe auf der Unterseite der Flügel eine wirksame Verteidigung gegen räuberische Vögel sind, denn die Morphofalter weisen einen schnellen, unregelmäßigen Zick-Zack-Flug auf, so dass der Falter schwer zu verfolgen ist.

ErnährungBearbeiten

Die Raupen halten sich auf Hülsenfrüchtlern, Mimosengewächsen, Schmetterlingsblütlern, Luzernen, sowie Trompetenbaumgewächsen und noch einigen weiteren Pflanzen auf.

Der Falter ernährt sich von verfaulten Früchten wie zum Beispiel Bananen und saugt die Säfte der Baumrinde oder der Reben auf. Die Rüsselspitze des Blauen Morphofalters weist bei der Flüssigkeitsaufnahme von einer feuchten Oberfläche mit der Oberseite nach unten.

FortpflanzungBearbeiten

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier einzeln auf den Pflanzen des Regenwaldes ab. Die Raupen wachsen schnell heran und häuten sich fünfmal, ehe sie sich verpuppen. Die hellgrün oder dunkelgrün gefärbten Puppen besitzen am hinteren Ende einen mit Dornen versehenen Vorsprung, mit dem sie sich an einen Zweig heften und sich anschließend kopfüber nach unten hängen, man bezeichnet sie auch als Stürzpuppen. Der gesamte Lebenszyklus vom Ei bis zum voll entwickelten Falter dauert nur 115 Tage.

Verbreitung und LebensraumBearbeiten

Der Blaue Morphofalter ist in Mexiko, Mittelamerika, Nord- und Südamerika, Paraguay und Trinidad sowie in Venezuela und Kolumbien weit verbreitet und hält sich in den Regenwäldern auf. In Brasilien ist der Blaue Morphofalter in den Tieflandwäldern zu beobachten. Man findet ihn bis auf 1.400 Meter Seehöhe. Blaue Morphofalter leben entweder oben im Blätterdach der Bäume oder unten am Boden, wo es den süßen Nektar gibt.

GefahrenBearbeiten

Fressfeinde und KonkurrentenBearbeiten

Der Blaue Morphefalter hat zwar kein Gift im Körper, jedoch hat er trotzdem natürliche Feinde zu befürchten, wie zum Beispiel der Rotschwanz-Glanzvogel und die großen Fliegenschnäpper.

SystematikBearbeiten

Es werden vier Unterarten des Blauen Morphofalters beschrieben:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.