Tier Lexikon Wiki
Advertisement
Indische Languren
20191208 Semnopithecus entellus, Udaipur 1208 7539 DxO.jpg

Semnopithecus

Systematik
Ordnung Primaten (Primates)
Unterordnung Trockennasenprimaten (Haplorrhini)
Teilordnung Affen (Anthropoidea)
ohne Rang Altweltaffen (Catarrhini)
Überfamilie Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea)
Familie Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie Schlank- und Stummelaffen (Colobinae)
Tribus Schlankaffen (Presbytini)
Untertribus Languren (Presbytina)
Gattung Indische Languren
Allgemeines
Verbreitung: Südasien
Lebensraum: Halbwüsten, Grasländer, tropische Regenwälder, Laubwälder, Gebirge, Siedlungen
Größe: 58-64 cm (Südlicher Hanuman-Langur)

58-80 cm (Nilgiri-Langur)

Ernährung: Allesfresser

Die Indischen Languren (Semnopithecus) sind eine Primatengattung aus der Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae). Die Gattung enthält zwei Untergattungen, die Hanuman-Languren (Semnopithecus), auch als Hulmans oder Graue Languren bezeichnet, mit sechs Arten und die Violettgesichtigen Languren (Kasi) mit zwei Arten.

Merkmale[]

Indische Languren sind große, schlanke Affen. Die Fellfarbe variiert von Braun bei Tieren aus dem Himalaya bis Hellbeige bei denen aus dem äußersten Süden. Gruppen aus Weibchen und Jungen werden von einem oder mehreren Männchen angeführt.

Verbreitung und Lebensraum[]

Indische Languren leben auf dem Indischen Subkontinent, in Indien, Pakistan, Bangladesch, Sri Lanka und im südlichen Himalaya. Dort leben sie in unterschiedlichen Lebensräumen. Indische Languren leben sowohl in Wäldern, als auch in Grasländern und Halbwüsten und im Gebirge bis zu einer Höhe von 4000 m. Als Kulturfolger haben sich manche Arten auch in der Nähe des Menschen angesiedelt.

Ernährung[]

Indische Languren fressen hauptsächlich Blätter, Früchte, Knospen und Triebe, die sie mit ihrem unterteilten Magen leicht verdauen können. Wie viele Wildtiere ergänzen diese Affen ihre Ernährung durch Lecken von Salz oder Fressen von mineralreicher Erde. Gruppen, die in der Nähe von Dörfern oder Städten leben, profitieren häufig von Futtergaben der Menschen, die diese Affen als Verkörperung des hinduistischen Gottes Hanuman verehren.

Systematik[]

Früher wurden alle grauen Arten der Indischen Languren zu einer Art zusammengefasst. 2001 wurde diese Art in sieben Arten aufgeteilt. Die zwei Arten der Kasi-Untergattung wurden seitdem in die Gattung verschoben. Die Art Dussumier-Hanuman-Langur (Semnopithecus dussumieri) wird heute als nicht mehr gültig angesehen.

Untergattung Semnopithecus:

Untergattung Kasi:

  • Nilgiri-Langur (S. johnii)
  • Weißbartlangur (S. vetulus)

Galerie[]


Advertisement