Tier Lexikon Wiki
Advertisement
Kängurus

Macropodidae

Systematik
Klasse Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse Beuteltiere (Marsupialia)
Überordnung Australidelphia
Ordnung Diprotodontia
Familie Kängurus
Zeitraum
vor 28 Mio. Jahren-heute
Allgemeines
Verbreitung: Australien, Tasmanien, Neuguinea
Größe: Zottel-Hasenkänguru (31-39 cm)

Rotes Riesenkänguru (90-160 cm)

Ernährung: Pflanzenfresser

Die Kängurus (Macropodidae) sind eine Familie der Beuteltiere (Marsupialia) innerhalb der Diprotodontia.

Merkmale[]

Kängurus besitzen lange Hinterbeine und -füße und längliche Schnauzen. Wie auch alle anderen Diprotodontia besitzen sie eine Syndaktylie, das heißt, die zweite und dritte Zehe des Hinterfußes sind zu einer Zehe mit zwei Klauen zusammengewachsen.

Kängurus hüpfen auf ihren langen Hinterbeinen und benutzen die Mittelzehe als zusätzlichen Beinabschnitt. Obwohl das Hüpfen bei niedriger Geschwindigkeit mehr Energie verbraucht als das Laufen auf allen Vieren, sparen die größeren Arten ab einer Geschwindigkeit von 1,8 m/s (6,5 km/h) Energie, da die Fußsehnen Energie speichern und der schwere Schwanz, der auf und ab pendelt, für zusätzlichen Schwung sorgt.

Verbreitung und Lebensraum[]

Kängurus leben in ganz Australien, sowie auf Tasmanien und Neuguinea. Sie bewohnen verschiedene Arten von Lebensräumen. Man kann Kängurus sowohl in trockenen Wüsten und Grasländern als auch in dichten Laub- oder Regenwäldern finden. Busch- und Felskängurus kommen auch in Gebirgen bis zu einer Höhe von 3100 Metern vor.

Systematik[]

  • Gattung Lagostrophus (1 Art)
  • Gattung Dorcopsis (4 Arten)
  • Gattung Dorcopsulus (2 Arten)
  • Gattung Felskängurus (Petrogale) (16 Arten)
  • Gattung Filander (Thylogale) (7 Arten)
  • Gattung Hasenkängurus (Lagorchestes) (4 Arten, 2 davon ausgestorben)
  • Gattung Setonix (1 Art)
  • Gattung Nagelkängurus (Onychogalea) (3 Arten, 1 davon ausgestorben)
  • Gattung Wallabia (1 Art)
  • Gattung Macropus (14 Arten)
Advertisement