Tier Lexikon Wiki
Advertisement
Mittelmeer-Mönchsrobbe
Datei:Mittelmeer-Mönchsrobbe.jpg

172px

Systematik
Klasse: Säugetiere

 (Mammalia)

Unterklasse: Höhere Säugetiere

 (Eutheria)

Ordnung: Raubtiere

 (Carnivora)

Unterordnung: Hundeartige

 (Cynoidea)

Familie: [1]

 Hundsrobben (Phocidae)

Gattung: Mönchsrobben

 (Monachus)

Art: Mittelmeer-Mönchsrobbe
Wissenschaftlicher Name
Monachus monachus
Hermann, 1779

Beschreibung[]

Die Mittelmeer-Mönchsrobbe ist die größte Art der drei Mönchsrobben. Das größere Männchen erreicht eine Körperlänge von 240 bis 300 Zentimetern, das Weibchen ist stets ein wenig kleiner. Der Größe entsprechend erreicht das Männchen ein Gewicht von 315, das Weibchen 300 Kilogramm. Die Extremitäten wirken bei dem plumpen Körper der Mittelmeer-Mönchsrobbe recht plump. Wie bei den anderen Arten sind breite Hautfalten im Halsbereich. Das Fell besteht aus kurzem, rauhen Haar, das eine braune oder graue Fellfarbe augweist. Am Bauch ist die Färbung zumiest heller bis zu weißer Färbung. Diese kann auch fleckenartig sein, wodurch sich die einzelnen Tiere auch identifizieren lassen können. Die Tiere sind Einzelgänger oder kommen in kleinen Gruppen vor. Diese finden sich vor allem in den sogenannten Wurfhöhlen, in denen sie ihre Jungen gebären.

Verbreitung[]

Die Mittelmeer-Mönchsrobbe war früher im gesamten Mittelmeer und auch im schwarzen Meer zu finden. Heute im NO-Atlantik, in kleinen Kolonien an der Küste der West-Sahara, bzw. Mauretaniens, auf den Desertas-Inseln, Madeira. Im Mittelmeerraum vor allem im Ionischen Meer, der Antalya-Bucht und der Ägäis, sowie in kleinen Zahlen an den Inseln des Mittelmeers. Sie halten sich entweder im Wasser oder in Grotten auf.

Ernährung[]

Die Robbe ernährt sich in den Riffen von Fischen und verschiedenen wirbellosen Tieren.

Fortpflanzung[]

Die Tiere werden zwischen 5 und 6 Jahren geschlechtsreif. Die Paarung der Mittelmeer-Mönchsrobbe geschieht im Wasser. Die meisten Junge werden im September und Oktober in Grotten zur Welt gebracht, jedoch auch zu anderen Zeiten wird gebärt. Ein Jungtier wiegt bei der Geburt 16 bis 18 Kilogramm und weist zumeist eine schwarze Fellfärbung auf. Die Jungtiere werden 5 bis 6 Wochen gesäugt, wobei die Robbenwelpen der Antalya-Bucht auch bis zu 17 Wochen gesäugt werden. Die Lebenserwartung der Mittelmeer-Mönchsrobbe liegt bei 20 bis 30 Jahren.

Gefährdung, Schutz[]

Die Bestände der Mittelmeer-Mönchsrobbe sind äußerst instabil. Früher stellten Fischer ihnen nach, da sie in ihr einen Konkurrenten sahen. Auch durch die zunehmende Besiedelung der Küstenregionen wurden die Bestände stark beeinflusst. Der Habitatverlust macht dem Tier auch sehr zu schaffen, besonders das Vernichten der Grotten und damit die Vernichtung der Wurfhöhlen. Eine weitere Gefahr geht von der Verschmutzung des Mittelmeers aus. Die Nahrung ist durch Schwermetalle und Gifte belastet.

Die Mittelmeer-Mönchsrobbe steht in den meisten der Länder in denen sie vorkommt unter Schutz. Im gesamten Verbreitungsgebiet sollen nur noch 400 bis 500 Tiere leben.

Advertisement