FANDOM


Okapi
Okapi

Okapia johnstoni

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Giraffenartige (Giraffidae)
Gattung: Okapia
Art: Okapi
Allgemeines
Verbreitung: Zentralafrika (Demokratischen Republik Kongo)
Lebensraum: Regenwälder
Größe: Länge: 190 - 250 cm
Höhe: 150 - 170 cm
Schwanzlänge: 30 – 40 cm
Gewicht: 210 - 250 kg
Ernährung: Blätter

Das Okapi (Okapia johnstoni), auch als Waldgiraffe oder Kurzhalsgiraffe bezeichnet, ist eine Säugetierart aus der Ordnung der Paarhufer. Trotz seines Aussehens, welches an ein Zebra oder Pferd erinnert, gehört es zu der Familie der Giraffenartigen.

AussehenBearbeiten

Das Okapi hat einen dunkelbraunen Oberkörper und schwarzbraune Hufe. Die Vorder- und Hinterbeine sind schwarz-weiß gestreift, die Oberschenkel sind braun-weiß gestreift. Die Kehle und die Wange des Gesichts sind ebenfalls weiß. Männchen tragen meist zwei braune, stumpfe Hörner, während Weibchen keine besitzen. Ihr Hals ist lang und wird zu den Vorderbeinen breiter. Der Kopf ist lang und schmal, ebenso wie die Beine.

Lebensweise Bearbeiten

Verhalten Bearbeiten

Okapis schlafen am Tag ungefähr sechs Stunden lang, obwohl sie das gar nicht wirklich brauchen. Meistens sind sie dabei noch halb wach, damit sie rechtzeitig flüchten können, falls ein Raubtier kommt. Dafür legen sie ca. zehnmal am Tag eine Tiefschlafphase ein, die nicht mal mehr als 30 Sekunden andauert.

Ernährung Bearbeiten

Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Blättern, Trieben und Knospen, welche das Okapi mit seiner langen Zunge von den Bäumen abreißt.

Fortpflanzung Bearbeiten

folgt...

Verbreitung und LebensraumBearbeiten

Okapis kommen ausschließlich in den feuchten Urwäldern im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo vor, wo sich ihr Bestand auf etwa 10.000-50.000 Tiere beläuft.

Bedrohung Bearbeiten

Endangered

Der einzige natürliche Feind der Okapis ist der Leopard, da er eventuell die jungen Kälber reißen könnte. Tatsächlich sind Okapis aber auch durch den Menschen bedroht, da der Regenwald, in dem sie heimisch sind, zerstört wird. Sie werden aber auch, hauptsächlich wegen ihres Fleischs und der Haut, gejagt. Da der Bestand ohnehin nicht sehr hoch ist, gilt das Okapi auf der Roten Liste bedrohter Tierarten als "stark gefährdet" (EN)

Systematik Bearbeiten

folgt...

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.