Tier Lexikon Wiki
Advertisement

Info: Der Variable Widderbock (Chlorophorus varius) zählt innerhalb der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae) zur Gattung Chlorophorus.

Beschreibung:

Der Variable Widderbock erreicht eine durchschnittliche Größe von acht bis vierzehn Millimeter. Der Körperbau ist deutlich langgestreckt und endet an den Flügeldecken am hinteren Körperende leicht abgerundet. Unter den Flügeldecken verbergen sie ihre milchig durchsichtigen Flügel. Der Halsschild setzt sich deutlich von den auf dem Abdomen aufliegenden Flügeldecken ab. Der gesamte Körper ist mit einer dichten Behaarung aus feinen grünlichen bis zitronengelben Härchen bedeckt. In der Mitte des Halsschildes zeigt sich eine schwarze Querbinde, auf den Flügeldecken ist im oberen Teil auf jeder Flügeldecke ein C-artiges Muster zu sehen. Dieses "C" zeigt jeweils zum äußeren Flügelrand. In der Mitte und am Ende der Flügeldecken befinden sich noch zwei weitere schwarze Querbänder. Die Fühler, die sich im Kopfbereich befinden, sind sehr lang und bestehen aus zehn Segmenten. Die Fühler weisen eine Länge von etwa fünf bis acht Millimeter auf. Die Färbung variiert dabei von dunkelgrau bis schwarz.

Die Extremitäten weisen eine ähnliche Färbung wie die Fühler auf. Zudem zeigt sich auch hier eine dichte Behaarung. Die Beine enden in Tarsen, die mit kräftigen Haken versehen sind. Damit können sich die Käfer selbst kopfüber an Ästen und Blättern festhalten. An der Wurzel der Fühler liegen die recht großen Augen, die eine dunkle Färbung aufweisen. Die adulten Käfer haben im Sommer eine relativ kurze Lebensdauer. Sie leben lediglich sechs bis acht Wochen. Die Flugzeit erstreckt sich in Mitteleuropa je nach Schlupf von Mai bis September. Aufgrund des starken Rückgangs von Auwäldern und ähnlichen Habitaten ist der Variable Widderbock heute relativ selten geworden. Die Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) und das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) stellen den Käfer unter besonderem Schutz.

Verbreitung: Das natürliche Verbreitungsgebiet des Variablen Widderbocks erstreckt sich über weite Teile Europas und Kleinasiens. Es reicht dabei stellenweise bis ins westliche Zentralasien. Im Osten Europas erstreckt sich das Verbreitungsgebiet über den Kaukasus bis weit ins westliche Sibirien. Die Hauptpopulationen befinden sich in südlichen Gegenden, in Mittel- und Nordeuropa sind die Käfer relativ selten anzutreffen. Man findet den Variablen Widderbock meist auf waldnahen Wiesen, auf Waldlichtungen und an Waldrändern. Es werden insbesondere Laubwälder in Auenbereichen, gelegentlich auch Mischwälder bevorzugt. Auch Gärten und Parks werden bei entsprechendem Baumbestand gerne besiedelt. Meist sitzen die Käfer auf Blüten von Doldengewächsen oder Blättern ähnlicher Gewächse.

Ernährung: Die Imagines der Variablen Widderböcke ernähren sich vom Pollen von Dolden-Gewächsen oder ähnlichen blütentragenden Pflanzen. Die Larven ernähren sich von morschem Holz, respektive vom Totholz. Hier werden eindeutig Weichholzarten wie Weiden, Pappeln oder Erlen bevorzugt. Es werden aber auch andere Laubbaumarten angenommen.

Fortpflanzung: Die Geschlechtsreife erreichen die Variablen Widderböcke mit dem Schlupf aus der Puppenwiege. Die Paarungszeit erstreckt sich über den Sommer und beginnt meist schon im Juni. Nach der Paarung legt das Weibchen ihre Eier in Totholz, vorzugsweise in morsches Holz von Weiden, Pappeln oder Erlen und ähnlichen Laubbaumarten. Die geschlüpften Larven ernähren sich hier von Totholz. Die Entwicklung zur Imago erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren. Am Ende ihrer Entwicklung verpuppen sie sich in einer Puppenwiege. Der fertige Käfer schlüpft meist ab Mai. Die Lebenserwartung der fertigen Käfer liegt bei sechs bis acht Wochen.

Datei:Variabler Widderbock.jpg

160px

Advertisement