Tier Lexikon Wiki
Advertisement

Info: Das Veränderliche Rotwidderchen (Zygaena ephialtes) ist ein Kleinschmetterling aus der Familie der Widderchen (Zygaenidae) und gehört zur Gattung Zygaena.

Aussehen und Maße: Dieser kleine Falter erreicht eine Flügelspannweite von 30 bis 40 mm. Er wird, wie sein deutscher Name schon sagt, polymorph genannt, da Form und Farbe der sechs Flecken auf den Flügeln variieren können. Die Flecken können von rot über gelb bis weiß gefärbt sein. Das wichtigste Erkennungs- und Unterscheidungsmerkmal ist der rote, manchmal auch gelbe Segmentring (Gürtel) auf dem Abdomen. Die Hinterflügel sind rot oder gelblich, die Antennenspitzen weiß.

Verbreitung: Das Veränderliche Rotwidderchen ist recht selten anzutreffen, im Frankenjura etwas häufiger. Es kommt in verschiedenen Formen in weiten Teilen Europas vor, auf der Iberischen Halbinsel nur in den Pyrenäen, östlich des Schwarzwaldes, in den Alpen und im Alpenvorland, auf den Britischen Inseln und in Skandinavien. Von Juli bis August findet man die Falter bevorzugt dort, wo die Nahrungspflanzen der Raupen in größeren Beständen vorkommen, aber auch an Bahndämmen und Straßenböschungen, auf jeden Fall aber nur auf Kalksteinböden, Magerrasen und in lichten Wäldern. Wärmere, trockene Gebiete und sonnige Hänge werden außerdem bevorzugt, daher nehmen die Bestände Richtung Norden weiter ab.

Flugzeiten: Die Falter fliegen in einer Generation von Juli bis August.

Ernährung: Die Raupen fressen vor allem an Bunter Kronwicke (Securigera varia), aber auch an Wildem Thymian (Thymus serpyllum), Hufeisenklee (Hippocrepis comosa) und anderen Klee-Arten (Trifolium), Ehrenpreis (Veronica) und Wegerich (Plantago).

Fortpflanzung: Die adulten Falter legen nach der Befruchtung ihre Eier an die Futterpflanzen der Raupen. Meistens überwintert die Raupe mehrmals bis sie sich schließlich in einem länglichen, silberweißen Gespinst an Stängeln, Halmen und Stauden verpuppt. Anfang Juli schlüpfen die Falter.

Datei:Veränderliches Rotwidderchen.jpg
Advertisement