Tier Lexikon Wiki
Advertisement

Info: Der Wachtelkönig (Crex crex) zählt innerhalb der Familie der Rallenvögel (Rallidae) zur Gattung der Wachtelkönige (Crex).

Beschreibung: Der Wachtelkönig ist ein mittelgroßer Rallenvogel, der eine Körperlänge von 27 bis 30 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 46 bis 53 Zentimeter sowie ein Gewicht von 140 bis 200 Gramm erreicht. Das Gefieder der Oberseite ist überwiegend graubraun gefärbt. Insbesondere dorsal zeigen sich streifenartige Musterungen. Seitlich ist das Gefieder rotbraun bis kastanienbraun. Die Bauchseite ist gräulich bis weißlich. Die Beine sind ausgesprochen lang und rötlich gefärbt. Die Geschlechter weisen in der Gefiederfärbung keinen Geschlechtsdismorphismus auf. Juvenile Vögel ähneln den erwachsenen Vögeln, jedoch ist ihr Gefieder etwas weniger farbenfroh. Das erste Flaumgefieder der Jungtiere ist schwarzbraun gefärbt. Der Wachtelkönig ist ein guter Flieger, die Beine lässt er im Flug nach unten hängen. Wachtelkönige sind territoriale Vögel. Insbesondere die Männchen verteidigen ihr Revier vehement und leben wie die Weibchen einzelgängerisch. Wachtelkönige sind Langstreckenzieher, die im September oder im Oktober in die Überwinterungsquartiere in Südostafrika fliegen. Der Rückflug in die Brutgebiete erfolgt in der Regel im März oder im April.

Verbreitung: Der Wachtelkönig ist in West- und Osteuropa weit verbreitet. Im Osten reicht das Verbreitungsgebiet bis ins westliche Sibirien. Die Überwinterungsquartiere liegen in Ost- und Südostafrika. Der Wachtelkönig ist insbesondere in Feuchtgebieten wie Seenlandschaften, Feuchtwiesen und auf Agrarflächen anzutreffen. Reine Überschwemmungsgebiete hingegen werden gemieden. In den Winterquartieren sind sie hauptsächlich in Baum- und Strauchsteppen zu Hause.

Ernährung: Der Wachtelkönig ernährt sich hauptsächlich von Insekten und deren Larven und anderen wirbellosen Tieren wie Würmer und Schnecken. Auch Sämereien und Pflanzenteile stehen auf seiner Speisekarte. Auf Nahrungssuche geht er bevorzugt auf grasigen Wiesen, wo das Nahrungsangebot üppig ist. Aber auch Äcker und Getreidefelder werden gerne aufgesucht. Als tagaktiver Vogel geht er nur am Tage auf Nahrungssuche.

Fortpflanzung: Die Geschlechtsreife erreicht der Wachtelkönig mit ein bis zwei Jahren. Die Paarungszeit beginnt in den Brutgebieten im Mai und kann sich bis in den August hinein erstrecken. Als Bruthabitat dienen vorzugsweise Feuchtwiesen oder überschwemmungsfreie Auenlandschaften. Das Nest entsteht am Boden in einer flachen Erdmulde und wird mit Pflanzenteilen ausgepolstert. Das Weibchen legt meist zwischen acht und vierzehn Eier, die sie über einen Zeitraum von 28 bis 19 Tagen bebrütet. Die Küken sind Nestflüchter und folgen kurz nach dem Schlupf der Mutter. Sie werden in den ersten Tagen von ihr gefüttert. Danach finden sie ihre Nahrung selbständig. Die Selbständigkeit wird durchschnittlich nach 35 bis 40 Tagen erreicht. Die Lebenserwartung der Wachtelkönige liegt bei fünf bis sechs Jahren.

Datei:Wachtelkönig.jpg
Advertisement